2012

2011

2010

2008/2009

GPA-djp Seminar:"Gewerkschaften, Sozialpolitik, Arbeitsrecht in der Slowakei"

In Zusammenarbeit des ÖGB/KOZ Projektes ZUWINBAT und der Bildungsabteilung der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) fand in Wien am 16.03.2010 ein Seminar im Ländervergleich statt. Gewerkschaftsstrukturen, das Sozial- und Arbeitsrecht und Erfahrungen eines EBR in der Slowakei standen im Mittelpunkt der Beratungen. GewerkschafterInnen aus Bratislava informierten österreichische BR-KollegInnen über die slowakischen Verhältnisse.

Zu Beginn analysierte Milan Bušo, Berater für Beschäftigung und den Arbeitsmarkt bei KOZSR, die Auslandsinvestitionen und die wirtschaftliche Lage bzgl. der Top-Kapital-Investoren, der Beschäftigung, der Einrichtung von EBRs, sowie der Folgen der Wirtschaftskrise. Er gab auch einen aktuellen Überblick zur politischen Lage und in diesem Zusammenhang zu den "heißen" Themen der slowakischen Gewerkschaften.

Anschließend erläuterte Mária Svoreňová, Spezialistin für soziale Sicherungssysteme bei KOZSR, rechtliche Grundlagen der Kranken- und Unfallversicherung, der Pensionsversicherung und Arbeitslosenversicherung.
Das Thema des slowakischen Arbeitsrechtes präsentierte Zdena Dvoranová, Rechtsanwältin der Gewerkschaft der Chemiearbeiter. Hervorgehoben wurden der Arbeitsvertrag, die Mitbestimmungsrechte, die Beendigung des Arbeitsvertrages, die Abfertigung, die Arbeits- und Urlaubszeit und der Mindestlohn.
Zuletzt berichtete Peter Krajčír über seine Gewerkschaftsarbeit im Betrieb des Konzerns Slovnaft und auf der Ebene des Europäischen Betriebsrats dieser größten Erdölraffinerie der Slowakei. Er informierte das Publikum über das slowakische Arbeitsrecht bei EBR-Gründungen und Nominierung slowakischer Mitglieder in Europäische Betriebsratsgremien.

Nach jedem Block gab es Raum für Diskussionen, - vom österreichischen ZUWINBAT-Rechtsberater unterstützt - die zum Aufzeigen gesetzlicher Nuancen beitrugen. Das GPA-djp Seminar gab einen weiteren Anstoß zur Motivation der TeilnehmerInnen Grenzen zu überschreiten, andere Kultur, soziale Struktur als bereichernd zu erleben, andere Gewerkschaftsstruktur kennen zu lernen, sich mit Arbeits- und Lebensbedingungen der Slowakei auseinander zu setzen.

Die grenzüberschreitenden Unternehmensaktivitäten haben an Dynamik zugenommen. Gleichzeitig bieten sich neue Ansätze und Chancen für überregionale Kooperationen von InteressenvertreterInnen und Gewerkschaften, wie es anhand dieses Seminars mit Erfolg gezeigt
wurde. Im Rahmen des gewerkschaftlichen Bildungs- und Vernetzungsangebotes für Euro-BR-Mitglieder werden im Jahr 2010 weitere Gewerkschafts- und Sozialsysteme der ausgewählten osteuropäischen Länder analysiert und verglichen.

Autor: Mag. Lenka Tupá, GPA-djp Wien