2012

2011

2010

2008/2009

Informationen- und Erfahrungsaustausch im Bereich der Gewerkschaftsarbeit der Eisenbahner - TS Slovakia und TS Österreich

VIDA Know-how Transfer und  Betriebsbesuch am 29.10.2009

Thema: Informationen- und Erfahrungsaustausch im Bereich der Gewerkschaftsarbeit der Eisenbahner - TS Slovakia und TS Österreich

TeilnehmerInnen aus der Slowakei:      
Vertreter der slowakischen Eisenbahner Gewerkschaft (OZŽ)  
Vorsitzende der Gewerkschaftsorganisation des Betriebes ŽOS a.s., Trnava        
Vertreter des Betriebes TS Slovakia      

TeilnehemerInnen aus Österreich:

ÖBB Betriebsrat TS Simmering, TS Südachse
Vertreterin des vida Referates Internationales zuständig für Verkehrsbereich 
Projektkoordinatorin der Gewerkschaft vida

Ziel der Veranstaltung:
Ein Know-how Transfer und Betriebsbesuch, das wir im Rahmen des Projektes organisiert haben, hatte mehrere Ziele:
- gegenseitiges Kennen lernen   - eine zwangslose Informationsweitergabe
- direkte Begegnung am Arbeitsplatz  - Aufbau von Kontakten

Verlauf:
Im Rahmen dieser Projektaktivitäten sind österreichsche KollegInnen in die Slowakei gefahren, um ihre Kollegen in dem Betrieb ZOS AG und TS Slovakia kennen zu lernen. Die Abkürzung ZOS steht für Eisenbahnwerkstätte und Maschinenbau. Die Geschichte des Betriebes reicht bis 1925. Wir haben mit einer kleinen Besichtigung angefangen, da das Gelände auf dem sich der Betrieb erstreckt, sehr umfangreich ist.  Mehr über den Betrieb erfahren sie unter www.zos.sk Eine Version in deutscher Sprache ist auch zur Verfügung. Seit Januar 2009 gibt es ein sogen. "joint venture" zwischen der ZOS AG und ÖBB-TS mit dem Namen TS Slovakia /2 MA von ÖBB (entsendet) und 2 TS-Slovakia Angestellten.

Im Betrieb wurden wir vom Herrn Rudolf Brezovský, dem Vorsitzenden der Eisenbahner Gewerkschaftsorganisation bei ZOS AG und Herrn Andreas Hofer, dem Leiter der Produktion bei TS Slovakia, empfangen.
Herr Brezovský hat den Betrieb - kurze Geschichte, Aufbau und Organisation, Aktivitäten in Serbien und Zvolen - vorgestellt. Danach hat er auch kurz über die Art und Weise der Gewerkschaftsarbeit im Betrieb erzählt.
Herr Hofer hat uns kurz die neue Firma TS Slovakia vorgestellt, sowie die Arbeitsweise und den Aufbau dieser Firma.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der KollegInnen aus Österreich sind wir mit einer Diskussion und einem Informationsaustausch fortgefahren.
Es wurde vor allem über diese Themen diskutiert:
- Unterschied zwischen Gewerkschaften und Betriebsrat in der Slowakei - Kompetenten, Rechte und Pflichte auf der Betriebsebene
- Kollektivverhandlungen in der Slowakei und Österreich im Bezug auf die Finanz - und Wirtschaftskrise
- Sozialer Dialog und Beziehungen zu dem Arbeitgeber
- Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen im Betrieb

Am Ende der Diskussion hat Alois Fritzenwallner, Vorsitzende des ÖBB Zentralbetriebsrates, die Kollegen aus der Slowakei zu einem ÖBB-Betriebsbesuch nach Wien eingeladen. Dieser Betriebsbesuch wird im Rahmen des EU-Projektes ZUWINBAT organisiert und wird zur Stärkung der Kontakte und Zusammenarbeit zwischen slowakischen und österreichischen KollegInnen im Eisenbahnerbereich beitragen.