2012

2011

2010

2008/2009

Know-how Transfer und Erfahrungsaustausch im Bereich der 24-Stunden Pflege

Am 27. Mai 2010 fand ein Arbeitstreffen in der Gewerkschaft vida statt. Anwesend waren VertreterInnen der Bundesfachgruppe für soziale Dienste, VertreterInnen der BR der Gewerkschaft vida und eine Pflegerin, die Erfahrungen mit der 24-Stundenbetreuung hat /ein Beispiel aus der Praxis/.

Die Gewerkschaft vida denkt schon seit längere Zeit über ein Angebot für die Pflegerinnen und Betreuungskräfte, die in Österreich arbeiten, nach. Es geht vor allem um Lösung von / Unterstützung bei / arbeits-rechtlichen Problemen.

Beim Treffen ging es vor allem um direkten Kontakt mit einer Pflegekraft, die Erfahrungen mit der Betreuung von schwerkranken Personen und gleichzeitig Erfahrungen mit den Übermittlungsagenturen hat. Fragen zur Arbeitszeit, Aufgaben und Pflichten, Entlohnung oder Geld zum Einkaufen für die Haushalt, Verpflegung /Klient und Pflegekraft/, wurden in der Diskussionsrunde gestellt.

Das Gespräch war sehr interessant und hat dazu beigetragen, dass man sich für weitere Schritte entschieden hat.  Da das aber für uns ein neues Arbeitsfeld ist, warten wir auf Beschlüsse aus mehreren Gremien der Gewerkschaft vida, die im Herbst angenommen werden.

Nach dem Treffen wurde noch ein Interview für die vida Zeitung /Ausgabe Juni 2010/ vorbereitet, wo man lesen kann, dass die Ausbildung sehr wichtig ist, wenn eine Person als Pflegekraft / Betreuerin arbeiten möchte, damit die Gesundheit des Klienten nicht gefährdet wird.